zum Menü Startseite

Die Klasse 10aR grüßt aus der Hauptstadt!

Sie fuhren nach Berlin, Berlin, Berlin!
Die Klasse 10aR auf Studienfahrt in der Hauptstadt

Ja, tatsächlich war es möglich geworden, dass die Klasse 10aR in der letzten Schulwoche vor den Herbstferien zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Steinhäuser und der begleitenden Lehrkraft Frau Braig nach Berlin reisen konnten. Zuvor trugen die Schülerinnen freiwillig im Unterricht ihre Masken, länger als angeordnet, um ihre Abschlussfahrt auf keinen Fall zu gefährden. Zusätzlich nahmen alle Schülerinnen noch vor der Abreise freiwillig an einer zusätzlichen Testung teil, damit sie mit einem ruhigen Gewissen in das große Abenteuer Abschlussfahrt starten konnten.
Mit so viel Gemeinschaftssinn fuhren sie am 25. Oktober bei schönstem Wetter quer durch Deutschland und genossen die vielen schönen Herbstfärbungen unterwegs. Nach einer staufreien Fahrt kamen sie im Hotel an, wo sogleich die Zimmer bezogen wurden.
Nach einem großzügigen Abendessen ging es bereits zur ersten Entdeckertour: Vom Potsdamer Platz ging es hinüber zum Brandenburger Tor, welches sich imposant bei sternklarer Nacht präsentierte. Welch eine Kulisse für ein erstes Klassenfoto!
Am nächsten Tag wurde ihnen die vielseitige Großstadt bei einer sachkundigen Stadtführung erklärt. Von den unzähligen Ereignissen rund um Berlin, die bereits zuvor im Geschichtsunterricht behandelt worden waren, konnten sich die Schülerinnen nun direkt vor Ort im wahrsten Sinn des Wortes ein Bild gemacht werden. Nachmittags besichtigten die 10. Klässlerinnen das Denkmal der ermordeten Juden, die Stehlen direkt neben dem Brandenburger Tor.
Sehr ermüdet von der Großstadt ging es abends ins Hotel.
Am nächsten Tag erkundeten die Mädchen das DDR-Museum. Diese Ausstellung bot ihnen eine Zeitreise in das Alltagsleben der DDR-BürgerInnen, wo sie in original eingerichtete Plattenbauwohnungen gehen und in einem Original-Trabi fahren konnten. Nachmittags stand eine die „Unterwelten“-Führung auf dem Programm. Hier erfuhren sie, wie sich die BerlinerInnen während des II. Weltkrieges in einem riesengroßen Luftschutzbunker vor den Luftangriffen der Allliierten geschützt haben. Diese Besichtigung war sehr eindrucksvoll und ist jedem/r Berlin-BesucherIn sehr zu empfehlen!
Wie bereits am Abend zuvor wurde auch dieses Mal nach dem Abendessen gemeinsam mit den Lehrkräften noch lange Karten gespielt. Diese Treffen zusammen waren nach der langen Corona-Zeit für sehr viele eine willkommene Alternative zum sogenannten „Netflix-Programm“.
Am letzten Tag fuhr sie der sehr angenehme Busfahrer Roy sie quer durch die Stadt nach Hohenschönhausen, wo eine Gedenkstätte des Stasi-Untersuchungsgefängnisses besichtigt wurde. Die Schülerinnen erhielten einen Eindruck vom Ausmaß der Stasi-Überwachung: BürgerInnen, die sich nicht dem System der DDR anpassen wollten, wurden hier eingesperrt und tage- und nächtelang verhört.
Nach diesen bedrückenden Bildern musste man sich erst mal schütteln. Eine erste Ablenkung bot der anschließende Besuch des Alexanderplatzes. Danach hatten die Schülerinnen die Möglichkeit, in Kleingruppen den Kurfürstendamm inklusive des 6. Stockwerks des KaDeWe (Delikatessen-Abteilung!) zu erkunden.
Am Abend gab es noch eine Abschiedstour zum Brandenburger Tor, bevor am Freitag der Bus die 10. Klässlerinnen wieder bei bestem Wetter und schönstem Sonnenschein nach Heidelberg zurückfuhr.
I. Steinhäuser

Termine

Mo, 20.06.2022
- Fr, 01.07.2022
Compassion der 10. Klassen
Mi, 29.06.2022
19:30 Uhr
Frühjahrskonzert der Unterstufen-Ensembles
Do, 30.06.2022
- Fr, 01.07.2022
Mündliche Abiturprüfungen
(Die Klassen 5-10 verbleiben an diesen Tagen im Homeschooling)
Mo, 04.07.2022
- Di, 05.07.2022
Kolloquium Seminarkurs
Mo, 04.07.2022
Compassion-Tag der 10. Klassen

> alle Termine anzeigen